Dr. Noyer Serviceleistungen


COVID-19-Impfung

So kommen Sie zu einer COVID-19-Impfung bei uns:

1. Vorgängige Registrierung auf VacMe (https://be.vacme.ch).

2. Vereinbaren Sie einen Impftermin über unseren Online-Kalender. Wir nehmen keine Termine per Telefon oder Email entgegen.

3. Bringen Sie Ihren Registrierungscode von VacMe, einen amtlichen Ausweis (Pass, ID), Ihr Impfbüchlein und Ihre Versichertenkarte zum Impftermin mit.


Zugelassen für die COVID-19-Impfung in der Apotheke sind aktuell Personen der Impfgruppen F bis N ab 18 Jahren. Geimpft wird mit dem COVID-19 Impfstoff von Moderna. Aufgrund der zurzeit limitierten Verfügbarkeit der Impfstoffe sind die verfügbaren Termine knapp.

 

Ausschlusskriterien
Bitte berücksichtigen Sie die Kriterien, welche Sie nicht für eine COVID-19-Impfung in der Apotheke zulassen:

  • Sie sind jünger als 18 Jahre (gilt für COVID-19 Vaccine von Moderna)
  • Sie sind schwanger oder es besteht die Möglichkeit, dass Sie schwanger sein könnten [1]
  • Sie leiden unter einer Immunschwäche oder Sie nehmen Medikamente ein, die das Immunsystem beeinflussen (z.B. Kortison, Chemotherapie oder immunsuppressive Therapie)
  • Sie haben eine Allergie gegen Bestandteile [2] des Impfstoffs (z.B. Polyethylenglycol PEG)
  • Sie hatten früher einmal schwere Reaktionen [3] oder Allergien auf einen Impfstoff
     

Verschiebungskriterien
Falls eine der folgenden Kriterien zutrifft, muss die Impfung in der Apotheke auf einen neuen Termin verschoben werden:

  • Sie leiden zurzeit an einer akuten fieberhaften Erkrankung / Erkältung (COVID-19-Test empfohlen)
  • Sie wurden in den letzten 6 Monaten positiv auf COVID-19 getestet (PCR / Antigen-Schnelltest) [4]
  • Sie befinden sich aktuell in angeordneter Quarantäne
  • Sie haben in den letzten 7 Tagen eine andere Impfung erhalten


Weitere Informationen folgen in Kürze.


[1] Im Zweifelsfall soll ein Schwangerschaftstest durchgeführt werden, um eine Schwangerschaft vor der Impfung auszuschliessen.

[2] Inhaltsstoffe des COVID-19 Vaccine Moderna® mit Allergierisiko: Polyethylenglycol (PEG2000 DMG), Trometamol, Trometamol HCl.

[3] Personen mit bekannten schweren akuten Allergien oder kutaner oder systemischer Mastozytose sind an einen Facharzt zu überweisen.

[4] 3 Monate für besonders gefährdete Personen